Apéro für alle am Erntedank 2021

Es ist 12:45 Uhr, die letzten Aufräumarbeiten sind getätigt und von dem schönen Ereignis an diesem Sonntagmorgen ist nichts mehr zu sehen. Nur die Freude der Gemeinschaft und der Dank an Gott für seine Begleitung im Leben bleiben hoffentlich bei den Gottesdienstbesuchern im Herzen zurück.

 

 

Doch was war an diesem Sonntag besonders, dass einem Freude im Herzen schenken konnte? Alles fing am Sonntagmorgen, dem 03. Oktober 2021 um 9:00 Uhr an. Der Kirchenvorstand traf sich zum Einrichten der Kirche, denn es ist heute Erntedankfest. Die Grundausstattung der Naturalien, die im Anschluss an die Gassenküche Schaffhausen weitergeleitet wird und diesmal von der Familie Grob in Schlattingen gespendet wurde, musste ja dekorativ um den Altartisch platziert werden. Auch alle weiteren Gaben aus der Gemeinde mussten ins «richtige Licht» gestellt werden.

Um 9:30 kam dann auch die Band, um sich einzurichten und die Lieder nochmals durchzuproben. Auch die Technik musste angeschlossen werden, damit im Gottesdienst neben der Band auch der Pfarrer gut zu hören war. Ebenso musste an das Mikrophon für die beiden Religionsschüler gedacht werden, welche diesen Gottesdienst mitgestalteten.

 

Um 9:45 fingen dann die Glocken zu läuten an, um die Gottesdienstbesucher zum Erntedankgottesdienst einzuladen. Dieser Einladung folgten 38 Personen unserer Gemeinde, welche ebenfalls einige Gaben mitbrachten, die noch schnell zu den anderen Sachen auf den Altartisch gelegt wurden.

 

 

Um 10:00 Uhr war es dann so weit: der Gottesdienst begann. Die Musik unserer Band ertönte und die fröhlichen Lieder aus dem «Rückenwind» wurden gerne von der Gemeinde mitgesungen. Nicht nur die Mitwirkung der beiden Religionsschüler lockerten den Gottesdienst auf, auch das Miteinbeziehen der Kinder und Jugendlichen Gottesdienstbesuchern (und der Gemeinde) durch Pfarrer Roeder brachte das ein oder andere Schmunzeln in die Gesichter.

 

Fast pünktlich um 11:00 Uhr (der Pfarrer hatte natürlich wieder mal etwas überzogen), waren die Gottesdienstbesucher alle zu einem Apéro eingeladen, ohne Zertifikatspflicht, draussen vor dem Kirchgemeindehaus. Da das Wetter doch gehalten hatte, musste die Ausweichvariante des Apéros im Kirchgemeindehaus mit Zertifikat nicht in Anspruch genommen werden. So konnten alle ohne Ausnahme gemeinsam am Apéro teilnehmen. Die Freude darüber spürte man in den fröhlichen Gesprächen, die diesen Sonntagmorgen ausklingen liessen.

 

 

 

Es tut sichtbar gut, in diesen Corona-Zeiten immer wieder auch Möglichkeiten zu finden, Gemeinschaft miteinander haben zu können, um sich gegenseitig in so zum Teil schwierigen Zeiten trösten zu können und Mut zu machen. Auch dafür darf man Gott sicherlich Danken, der auch auf diese Weise unser Leben begleiten möchte.

Mein Dank gilt aber auch allen Mitwirkenden, der Band, den beiden Religionsschülern, den beiden Tontechnikern, der Messmerin und dem Kirchenvorstand, die diesen Sonntagmorgen durch ihre Unterstützung wieder für alle zu einem eindrücklichen Erlebnis machten. Auch allen Naturellen und Finanziellen Spendern sei an diesem Sonntag gedankt, denn mit ihrer Unterstützung schenken sie denjenigen Freude, die sonst nicht so viel Freude im Leben haben.

Text: Rolf Roeder
Bilder: Stefan Benz / Rolf Roeder

Zusätzliche Information